Inhalt

So erreichst du deine Zielgruppe in 2024

Von
Sadyk Akhzarati
#tipps&tricks
#socialmedia
Letztes Update:
10.05.2024
10
.
05
.
2024
Inhalt

Wie Du Deine Zielgruppe mit Video-Content optimal erreichst

Einführung

In einer Welt, die zunehmend von digitalen Medien dominiert wird, hat sich Video-Content als ein unverzichtbares Werkzeug im Personalwesen etabliert. Durch authentische und ansprechende Videos können Unternehmen nicht nur ihre Botschaft effektiv kommunizieren, sondern auch eine tiefere Verbindung zu ihrer Zielgruppe aufbauen. Hier stellt sich die Frage: Wie kannst Du sicherstellen, dass Deine Videos nicht nur gesehen, sondern auch damit interagiert wird? Im Folgenden zeigen wir dir, worauf du achten sollst und wie du sicherstellst, dass du deine Zielgruppe mit deinem Video-Content nicht nur erreichst, sondern in aktive Follower umwandelst.  

Erkennen, was die Zielgruppe interessiert

Schlüsselstrategien zur Ermittlung der Interessen Deiner Zielgruppe

Um effektiv mit Deiner Zielgruppe zu kommunizieren, musst Du zunächst verstehen, was sie wirklich interessiert. Dies beginnt mit der Sammlung von Daten über ihre Vorlieben, Bedürfnisse und Verhaltensweisen. Ein bewährter Ansatz ist die Durchführung von Umfragen, die spezifisch auf Deine Zielgruppe zugeschnitten sind. Tools wie SurveyMonkey oder Google Forms ermöglichen es Dir, schnell und effizient Feedback zu sammeln.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Analyse von Engagement-Daten auf bestehenden Kommunikationskanälen. Welche Themen generieren die meisten Likes, Kommentare und Shares? Welche Inhalte werden oft übergangen? Diese Daten bieten wertvolle Einblicke in die Themen, die Deine Zielgruppe wirklich ansprechen.

Tools und Techniken zur digitalen Erfassung der Interessen

In der digitalen Welt stehen zahlreiche Tools zur Verfügung, die Dir helfen können, ein tieferes Verständnis für die Interessen Deiner Zielgruppe zu entwickeln. Analytics-Tools wie Google Analytics oder die Insights-Funktionen von sozialen Netzwerken bieten detaillierte Informationen über das Verhalten und die Vorlieben Deiner Zuschauer.

Ein besonderer Fokus sollte auf der Beobachtung von Trendthemen innerhalb Deiner Branche liegen. Plattformen wie Google Trends oder BuzzSumo können Dir helfen, aktuelle und aufkommende Trends zu identifizieren, die für Deine Zielgruppe von Interesse sein könnten. Diese Informationen sind entscheidend, um relevante und ansprechende Inhalte zu erstellen, die Deine Zielgruppe nicht nur erreichen, sondern auch fesseln.

Nutzung von Social Media Insights

Social Media Plattformen bieten eine Fülle an Daten, die Du nutzen kannst, um Deine Zielgruppe besser zu verstehen. Facebook Insights, Twitter Analytics und Instagram Insights bieten detaillierte Berichte darüber, wie Deine Posts performen. Du kannst sehen, welche Art von Inhalten die meisten Interaktionen erzeugen, zu welcher Tageszeit Deine Zielgruppe am aktivsten ist und welche demografischen Merkmale Deine Follower haben.

Erstellung von Zielgruppen-Personas

Eine weitere effektive Methode zur Bestimmung der Interessen Deiner Zielgruppe ist die Erstellung von Zielgruppen-Personas. Diese fiktiven Charaktere repräsentieren Deine idealen Kunden und basieren auf realen Daten und Marktforschung. Eine Persona könnte z.B. "Marketing Manager Maria, 35 Jahre, interessiert an digitalen Trends und Effizienzsteigerung im Arbeitsalltag" sein. Durch die Erstellung solcher Personas kannst Du gezieltere und relevantere Inhalte erstellen.

Aufbereitung von zielgruppengerechtem Video-Content

Erstellung von Content mit StoryBox

Ein entscheidender Aspekt bei der Erstellung von Video-Content ist die Wahl des richtigen Werkzeugs. StoryBox bietet hier eine optimale Lösung, indem es Mitarbeitern ermöglicht, schnell und effizient CI-konforme, authentische Videos zu erstellen. Die Plattform bietet eine Vielzahl von Vorlagen, die es auch Ungeübten leicht machen, professionell aussehende Videos zu produzieren.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Nutzung von StoryBox

  1. Auswahl des Templates: Beginne mit der Auswahl eines Templates, das am besten zu Deinem geplanten Inhalt und der gewünschten Botschaft passt.
  1. Anpassung des Inhalts: Füge individuellen Text, Bilder oder Clips ein, um Dein Video persönlich und ansprechend zu gestalten.
  1. Integration von Branding-Elementen: Nutze die Möglichkeit, Dein Unternehmenslogo oder spezifische Farbschemata einzubinden, um die CI-Konformität sicherzustellen.
  1. Review und Feedback: Lass das Video von Kollegen oder Vorgesetzten prüfen, um sicherzustellen, dass es den gewünschten Ton trifft und die Botschaft klar vermittelt.
  1. Veröffentlichung: Einmal fertiggestellt, kann das Video über die integrierten Sharing-Funktionen von StoryBox direkt auf verschiedenen Plattformen geteilt werden.

Durch die Nutzung von StoryBox kann der Zeitaufwand für die Produktion von Videos erheblich reduziert werden, ohne dass Abstriche bei der Qualität gemacht werden müssen. Dies ist besonders wertvoll in einem schnelllebigen Arbeitsumfeld, wo Zeit oft ein knappes Gut ist.

Anpassung des Contents an verschiedene Formate und Kanäle

Nicht weniger wichtig ist die Anpassung Deines Videos an die spezifischen Anforderungen verschiedener Kanäle und Plattformen. Die Art und Weise, wie ein Video auf YouTube präsentiert wird, unterscheidet sich beispielsweise erheblich von der Präsentation auf Instagram oder LinkedIn.

Tipps zur Formatierung von Videos für verschiedene Plattformen

  • YouTube: Ideal für längere, erzählende Videos. Stelle sicher, dass Dein Video eine klare Struktur hat und Untertitel für eine bessere Zugänglichkeit enthält.
  • LinkedIn: Perfekt für professionelle Inhalte und Unternehmensvideos. Halte die Videos kurz und auf den Punkt gebracht.
  • Facebook und Instagram: Diese Plattformen bevorzugen schnell konsumierbare, visuell ansprechende Inhalte. Experimentiere mit kürzeren Formaten und auffälligen Visuals.

Indem Du den Content speziell für die Plattform optimierst, auf der er geteilt wird, kannst Du sicherstellen, dass er die größtmögliche Wirkung erzielt und Deine Zielgruppe effektiv erreicht.

Best Practices für die Erstellung von Videos für verschiedene Plattformen

  • Facebook: Videos sollten in den ersten Sekunden fesselnd sein, da die Zuschauer hier häufig durch ihren Feed scrollen. Untertitel sind wichtig, da viele Nutzer Videos ohne Ton ansehen.
  • Instagram: Nutze die vertikalen Formate und die Instagram Stories, um Inhalte auf kreative Weise zu präsentieren. Kurze, knackige Clips funktionieren am besten.
  • LinkedIn: Setze auf informativen Content, der Mehrwert bietet. Professionelle und gut durchdachte Videos haben hier eine höhere Erfolgschance.
  • YouTube: Nutze YouTube-Karten und Endbildschirme, um die Zuschauerbindung zu erhöhen. Lange, tiefgründige Inhalte sind hier willkommen.

Ca.
45
Minuten

Bewerberkommunikation mit Video meistern - Tipps und Beispiele

Wie du bei der Bewerberkommunikation am besten vorgehst und welche Rolle Video in dieser Kommunikation spielt, diskutiert StoryBox CEO Ben Rodrian gemeinsam mit Recruiting Expertin Sarah Böning.

Erfolgskontrolle und Optimierung Deiner Video-Strategie

Wie und wann Du den Erfolg Deiner Videos feststellst

Um den Erfolg Deiner Video-Content-Strategie effektiv beurteilen zu können, musst Du die richtigen Metriken und KPIs (Key Performance Indicators) festlegen. Diese Indikatoren helfen Dir, zu verstehen, ob Deine Videos die gewünschte Wirkung erzielen und ob Du Deine Kommunikationsziele erreichst.

Wichtige Metriken zur Bewertung von Video-Performance

  • Aufrufe: Die Anzahl der Aufrufe gibt an, wie oft Dein Video gesehen wurde. Dies ist ein grundlegender Indikator für die Reichweite.
  • Engagement-Rate: Misst, wie interaktiv Dein Video ist, inklusive Likes, Kommentare und Shares.
  • Watch Time: Die Gesamtdauer, die Zuschauer Dein Video angesehen haben, gibt Aufschluss darüber, wie fesselnd Dein Content wirklich ist.
  • Click-Through-Rate (CTR): Der Prozentsatz der Zuschauer, die nach dem Ansehen Deines Videos eine bestimmte Aktion durchführen, z.B. auf einen Link klicken oder sich für einen Newsletter anmelden.

Zusätzlich ist es sinnvoll, regelmäßige Feedbackschleifen zu etablieren, indem Du direktes Feedback von Deiner Zielgruppe einholst. Dies kann durch Umfragen, Fokusgruppen oder sogar durch Kommentare unter den Videos erfolgen. Dieses direkte Feedback ist ungemein wertvoll, um die Inhalte kontinuierlich zu verbessern und noch besser auf die Bedürfnisse Deiner Zielgruppe einzugehen.

Messung der Zielgruppenerreichung und -reaktion

Neben den grundlegenden Metriken ist es wichtig, spezifische Tools zur Analyse von Videoreichweite und Zuschauerinteraktion zu nutzen. Tools wie Google Analytics, YouTube Analytics oder Facebook Insights bieten tiefgreifende Einblicke in das Verhalten und die Vorlieben Deiner Zuschauer. Diese Daten ermöglichen es Dir, genau zu verstehen, wie Deine Zielgruppe auf Deinen Content reagiert und welche Aspekte besonders gut oder weniger gut ankommen.

Durchführung von A/B-Tests

Die Durchführung von A/B-Tests ist eine weitere effektive Methode, um herauszufinden, welche Videoformate, Titel oder Inhalte die beste Performance erzielen. Indem Du verschiedene Versionen eines Videos testest, kannst Du datenbasierte Entscheidungen treffen und Deine Content-Strategie entsprechend anpassen.

Optimierung durch kontinuierliches Lernen

Es ist wichtig, einen fortlaufenden Prozess der Optimierung zu implementieren. Durch das regelmäßige Überprüfen und Anpassen deiner Strategie basierend auf den erhobenen Daten kannst du sicherstellen, dass deine Video-Content-Strategie immer auf dem neuesten Stand ist und die besten Ergebnisse liefert.

Zeitplanung für die Content-Erstellung und -Distribution

Von der Idee bis zum fertigen Video

Die Planung und Erstellung von Video-Content ist ein Prozess, der eine sorgfältige Zeitplanung erfordert, besonders wenn man mit Tools wie StoryBox arbeitet. Das Verständnis des Zeitaufwands von der Konzeption bis zur Veröffentlichung ist entscheidend, um effizient und effektiv mit Deiner Zielgruppe zu kommunizieren.

Schritte zur Erstellung von Video-Content mit StoryBox

  1. Ideenentwicklung und Skripterstellung: Der erste Schritt ist das Brainstorming und die Entwicklung eines kreativen Konzepts, das die Botschaft deines Unternehmens transportiert. Dies kann zwischen ein paar Stunden bis zu einigen Tagen dauern, abhängig von der Komplexität des Themas.
  1. Auswahl und Anpassung des Templates in StoryBox: Sobald das Skript fertig ist, wählst Du ein passendes Template aus StoryBox aus. Die Templates sind so gestaltet, dass sie leicht anpassbar sind und das Einbinden von Texten, Bildern und Branding schnell und unkompliziert erfolgt.
  1. Aufnahme und Bearbeitung: Die Aufnahme des Videos kann mit StoryBox direkt in der Plattform erfolgen. Dank der benutzerfreundlichen Schnittstellen ist die Bearbeitung, wie das Zuschneiden von Clips oder das Einfügen von Übergängen, eine Frage von Minuten.
  1. Feedback und Überarbeitung: Es ist ratsam, das Video vor der endgültigen Veröffentlichung von Kollegen oder einem Vorgesetzten überprüfen zu lassen. Dieser Schritt kann ein paar Stunden bis zu einem Tag in Anspruch nehmen, je nachdem, wie viele Iterationen benötigt werden.
  1. Veröffentlichung und Promotion: Nach der finalen Freigabe wird das Video über die vorgesehenen Kanäle veröffentlicht. StoryBox erleichtert auch die Distribution, indem es Optionen bietet, das Video direkt auf Social Media Plattformen oder auf der Unternehmenswebseite zu teilen.

Durch die Nutzung von StoryBox kann der gesamte Prozess der Videoproduktion erheblich beschleunigt werden. In der Regel kannst Du von der Idee bis zur Veröffentlichung innerhalb einer Woche oder sogar schneller ein hochwertiges Video produzieren, abhängig von der Verfügbarkeit der benötigten Ressourcen und der Komplexität des Videos.

Erfolgsgeschichten und Fallstudien

Fallstudie: Erfolgreiche Video-Kampagne mit StoryBox

Ein mittelständisches Unternehmen aus der Technologiebranche nutzte StoryBox, um eine Reihe von Schulungsvideos für ihre Mitarbeiter zu erstellen. Durch die benutzerfreundliche Oberfläche von StoryBox konnte das Unternehmen innerhalb von zwei Wochen mehr als 20 Videos produzieren. Die Videos wurden intern sehr positiv aufgenommen, die Mitarbeiter berichteten von einer gesteigerten Motivation und besseren Verständlichkeit der vermittelten Inhalte.

Fallstudie: Steigerung des Kundenengagements durch Videos

Ein Online-Händler für nachhaltige Produkte implementierte eine Video-Content-Strategie mit StoryBox, um ihre Kunden über die Herstellung und den Nutzen ihrer Produkte zu informieren. Die Videos erzielten hohe Engagement-Raten auf Social Media und führten zu einer 25%igen Steigerung der Website-Besuche. Kunden gaben an, dass die Videos ihnen halfen, eine stärkere Verbindung zur Marke aufzubauen.

Schlussfolgerung

Video-Content hat sich als eine der effektivsten Methoden erwiesen, um die Zielgruppe im Personalwesen zu erreichen und zu engagieren. Mit den richtigen Werkzeugen, wie StoryBox, können Unternehmen nicht nur Zeit und Ressourcen sparen, sondern auch sicherstellen, dass ihre Botschaften authentisch und wirkungsvoll sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Schlüssel zum Erfolg in der sorgfältigen Planung und Ausführung der Video-Content-Strategie liegt. Von der tiefgehenden Analyse dessen, was die Zielgruppe interessiert, über die kreative Aufbereitung des Contents mithilfe von StoryBox, bis hin zur genauen Messung und Optimierung der Ergebnisse – all diese Schritte sind entscheidend, um sicherzustellen, dass Deine Videos nicht nur gesehen, sondern auch geschätzt werden.

Wichtige Takeaways

  1. Tiefe Einblicke gewinnen: Verwende Umfragen und Analytics, um genau zu verstehen, was Deine Zielgruppe bewegt und interessiert.
  1. Effiziente Videoerstellung: Nutze StoryBox für schnelle, CI-konforme und authentische Video-Produktion, die es Dir ermöglicht, ohne umfangreiches technisches Wissen professionelle Ergebnisse zu erzielen.
  1. Zielgerichtete Content-Anpassung: Passe Deine Videos speziell für die Plattformen an, auf denen sie geteilt werden, um maximale Wirkung und Engagement zu erzielen.
  1. Erfolge messen und optimieren: Setze auf klare Metriken und Feedbackschleifen, um die Wirkung Deiner Videos zu bewerten und Deine Strategie kontinuierlich zu verbessern.
  1. Zeiteffiziente Content-Planung: Organisiere den Erstellungsprozess strukturiert und effizient, um sicherzustellen, dass Deine Videoinhalte rechtzeitig und in hoher Qualität ausgespielt werden.

Kostenloser Redaktionsplan

Redaktionsplan

Wir freuen uns über euer Interesse an unserem Social Media Redaktionsplan und wünschen viel Spaß und Erfolg beim Erstellen von Content.
Kostenloses Whitepaper

Mit HR-Videos zu mehr Talenten

In unserem Whitepaper erfährst du, wie du im Kampf um Talente mit Video-Content herausstichst und trotz Fachkräftemangels und demographischen Wandels neue qualifizierte Mitarbeiter:innen gewinnst und langfristig an dein Unternehmen bindest.
Kostenloses Strategic Paper

Die ultimative Video Employer Branding-Roadmap

In unserem Strategic Paper haben wir viele hilfreiche Tipps und Maßnahmen zusammengestellt, wie du Video strukturiert im Employer Branding einsetzt, um zukünftig im “War for Talents” auf der Gewinnerseite zu stehen.

FAQ

Weitere Beiträge

Skalierbarer Video Content.
Schnell und kollaborativ erstellt

Erstelle Corporate Video Content in wenigen Minuten. CI- und DSGVO konform und ganz ohne Vorkenntnisse.
Jetzt Demo buchen